LÄDT

Type to search

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltung, Begriffsdefinitionen

(1) Das Ver­lagshaus Zitz­mann, Jörg Zitz­mann, Äußere Sulzbach­er Straße 37, D-90491 Nürn­berg, Deutsch­land (im Fol­gen­den: „wir“ oder „SICHER.INFO“) betreibt unter der Web­seite https://www.sicher.info einen Online-Shop für dig­i­tale Güter. Die nach­fol­gen­den all­ge­meinen Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten für alle Leis­tun­gen zwis­chen uns und unseren Kun­den (im Fol­gen­den: „Kunde“ oder „Sie“) in ihrer zum Zeit­punkt der Bestel­lung gülti­gen Fas­sung, soweit nicht etwas anderes aus­drück­lich vere­in­bart wurde.

(2) „Ver­brauch­er“ im Sinne dieser Geschäfts­be­din­gun­gen ist jede natür­liche Per­son, die ein Rechts­geschäft zu Zweck­en abschließt, die über­wiegend wed­er ihrer gewerblichen noch ihrer selb­ständi­gen beru­flichen Tätigkeit zugerech­net wer­den kön­nen. „Unternehmer“ ist eine natür­liche oder juris­tis­che Per­son oder eine rechts­fähige Per­so­n­enge­sellschaft, die bei Abschluss eines Rechts­geschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selb­ständi­gen beru­flichen Tätigkeit han­delt, wobei eine rechts­fähige Per­so­n­enge­sellschaft eine Per­so­n­enge­sellschaft ist, die mit der Fähigkeit aus­ges­tat­tet ist, Rechte zu erwer­ben und Verbindlichkeit­en einzuge­hen.

§ 2 Zustandekommen der Verträge, Speicherung des Vertragstextes

(1) Die fol­gen­den Regelun­gen über den Ver­tragsab­schluss gel­ten für Bestel­lun­gen über unseren Online-Shop unter https://www.sicher.info.

(2) Unsere Pro­duk­t­darstel­lun­gen im Inter­net sind unverbindlich und kein verbindlich­es Ange­bot zum Abschluss eines Ver­trages.

(3) Bei Ein­gang ein­er Bestel­lung in unserem Online-Shop gel­ten fol­gende Regelun­gen: Der Kunde gibt ein binden­des Ver­tragsange­bot ab, indem er die in unserem Online-Shop vorge­se­hene Bestell­proze­dur erfol­gre­ich durch­läuft. Die Bestel­lung erfol­gt in fol­gen­den Schrit­ten:

  1. Auswahl der dig­i­tal­en Güter,
  2. Hinzufü­gen der Pro­duk­te durch Anklick­en des entsprechen­den But­tons (z.B. „In den Warenko­rb“, „In die Einkauf­s­tasche“ o.ä.),
  3. Prü­fung der Angaben im Warenko­rb,
  4. Aufrufen der Bestel­lüber­sicht durch Anklick­en des entsprechen­den But­tons (z.B. „Weit­er zur Kasse“, „Weit­er zur Zahlung“, „Zur Bestel­lüber­sicht“ o.ä.),
  5. Eingabe/Prüfung der Adress- und Kon­tak­t­dat­en, Auswahl der Zahlungsart, Bestä­ti­gung der AGB und Wider­rufs­belehrung,
  6. Abschluss der Bestel­lung durch Betä­ti­gung des But­tons „Zahlungspflichtig bestellen“. Dies stellt Ihre verbindliche Bestel­lung dar.
  7. Der Ver­trag kommt zus­tande, indem Ihnen inner­halb von drei Werk­ta­gen an die angegebene E-Mail-Adresse eine Bestellbestä­ti­gung von uns zuge­ht.

(4) Im Falle des Ver­tragss­chlusses kommt der Ver­trag mit Ver­lagshaus Zitz­mann, Jörg Zitz­mann, Äußere Sulzbach­er Straße 37, D-90491 Nürn­berg, Deutsch­land zus­tande.

(5) Vor der Bestel­lung kön­nen die Ver­trags­dat­en über die Druck­funk­tion des Browsers aus­ge­druckt oder elek­tro­n­isch gesichert wer­den. Die Abwick­lung der Bestel­lung und Über­mit­tlung aller im Zusam­men­hang mit dem Ver­tragss­chluss erforder­lichen Infor­ma­tio­nen, ins­beson­dere der Bestell­dat­en, der AGB und der Wider­rufs­belehrung, erfol­gt per E-Mail nach dem Aus­lösen der Bestel­lung durch Sie, zum Teil automa­tisiert. Wir spe­ich­ern den Ver­trag­s­text nach Ver­tragss­chluss nicht.

(6) Eingabefehler kön­nen mit­tels der üblichen Tas­tatur-, Maus- und Brows­er-Funk­tio­nen (z.B. »Zurück-But­ton« des Browsers) berichtigt wer­den. Sie kön­nen auch dadurch berichtigt wer­den, dass Sie den Bestel­lvor­gang vorzeit­ig abbrechen, das Browser­fen­ster schließen und den Vor­gang wieder­holen.

(7) Die Abwick­lung der Bestel­lung und Über­mit­tlung aller im Zusam­men­hang mit dem Ver­tragss­chluss erforder­lichen Infor­ma­tio­nen erfol­gt per E-Mail zum Teil automa­tisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hin­ter­legte E-Mail-Adresse zutr­e­f­fend ist, der Emp­fang der E-Mails tech­nisch sichergestellt und ins­beson­dere nicht durch SPAM-Fil­ter ver­hin­dert wird.

§ 3 Gegenstand des Vertrages und wesentliche Merkmale der Produkte

(1) Bei unserem Online-Shop ist Ver­trags­ge­gen­stand:

  1. Der Verkauf von dig­i­tal­en Gütern, z.B. Soft­ware oder Medi­en­down­loads. Die konkret ange­bote­nen dig­i­tal­en Güter kön­nen Sie unseren Artikel­seit­en ent­nehmen.

(2) Die wesentlichen Merk­male der dig­i­tal­en Güter find­en sich in der Artikelbeschrei­bung.

(3) Für den Verkauf dig­i­taler Pro­duk­te gel­ten die aus der Pro­duk­tbeschrei­bung ersichtlichen oder sich son­st aus den Umstän­den ergeben­den Beschränkun­gen, ins­beson­dere zu Hard- und/oder Soft­ware­an­forderun­gen an die Zielumge­bung. Wenn nicht aus­drück­lich etwas anderes vere­in­bart ist, ist Ver­trags­ge­gen­stand nur die pri­vate und gewerbliche Nutzung der Pro­duk­te ohne das Recht zur Weit­er­veräußerung oder Unter­l­izen­sierung.

§ 4 Preise, Versandkosten und Lieferung

(1) Die in den jew­eili­gen Ange­boten ange­führten Preise sowie die Ver­sand­kosten sind Gesamt­preise und bein­hal­ten alle Preis­be­standteile ein­schließlich aller anfal­l­en­den Steuern.

(2) Der jew­eilige Kauf­preis ist vor der Liefer­ung des Pro­duk­tes zu leis­ten (Vorkasse), es sei denn, wir bieten aus­drück­lich den Kauf auf Rech­nung an. Die Ihnen zur Ver­fü­gung ste­hen­den Zahlungsarten sind unter ein­er entsprechend beze­ich­neten Schalt­fläche im Online-Shop oder im jew­eili­gen Ange­bot aus­gewiesen. Soweit bei den einzel­nen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche sofort zur Zahlung fäl­lig.

(3) Bei einem Kauf auf Rech­nung beträgt der Min­dest­bestell­w­ert 3 Euro für diese Zahlungsart.

(4) Zusät­zlich zu den angegebe­nen Preisen kön­nen für die Liefer­ung von Pro­duk­ten Ver­sand­kosten anfall­en, sofern der jew­eilige Artikel nicht als ver­sand­kosten­frei aus­gewiesen ist. Die Ver­sand­kosten wer­den Ihnen auf den Ange­boten, ggf. im Warenko­rb­sys­tem und auf der Bestel­lüber­sicht nochmals deut­lich mit­geteilt.

(5) Alle ange­bote­nen Pro­duk­te sind, sofern nicht in der Pro­duk­tbeschrei­bung deut­lich anders angegeben, sofort als Down­load ver­füg­bar, sofern der Zahlung­sein­gang bestätigt ist.

(6) Die Liefer­ung erfol­gt weltweit.

§ 5 Zurückbehaltungsrecht

(1) Ein Zurück­be­hal­tungsrecht kön­nen Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderun­gen aus dem­sel­ben Ver­tragsver­hält­nis han­delt.

§ 6 Widerrufsrecht

Der Kunde kann seine Bestel­lung inner­halb von 14 Tagen wider­rufen, es sei denn er hat die Zahlung geleis­tet und der Zugang zu den dig­i­tal­en Gütern wurde bere­its freigeschal­tet bzw. diese bere­its zugestellt (z.B. per E-Mail). Auf diese Ein­schränkung im Wider­ruf­s­recht wird vor dem Kauf von dig­i­tal­en Gütern hingewiesen und über ein Kon­trol­lkästchen (Check­box) die Zus­tim­mung hier­für expliz­it einge­holt. Ein Wider­ruf ist nicht an eine bes­timmte Form gebun­den, Sie kön­nen also form­los beispiel­sweise per Tele­fon, Fax,  E-Mail oder auch schriftlich wider­rufen. Ein Online-Wider­rufs­for­mu­lar find­en Sie unter https://www.sicher.info/widerruf

 

§ 7 Haftung

(1) Vor­be­haltlich der nach­fol­gen­den Aus­nah­men ist unsere Haf­tung für ver­tragliche Pflichtver­let­zun­gen sowie aus uner­laubter Hand­lung auf Vor­satz oder grobe Fahrläs­sigkeit beschränkt.

(2) Wir haften bei leichter Fahrläs­sigkeit im Falle der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers, der Gesund­heit oder bei Ver­let­zung ein­er ver­tragswesentlichen Pflicht unbeschränkt. Wenn wir durch leichte Fahrläs­sigkeit mit der Leis­tung in Verzug ger­at­en sind, wenn die Leis­tung unmöglich gewor­den ist oder wenn wir eine ver­tragswesentliche Pflicht ver­let­zt haben, ist die Haf­tung für darauf zurück­zuführende Sach- und Ver­mö­genss­chä­den auf den ver­tragstyp­isch vorherse­hbaren Schaden begren­zt. Eine ver­tragswesentliche Pflicht ist eine solche, deren Erfül­lung die ord­nungs­gemäße Durch­führung des Ver­trages über­haupt erst ermöglicht, deren Ver­let­zung die Erre­ichung des Ver­tragszwecks gefährdet und auf deren Ein­hal­tung Sie regelmäßig ver­trauen dür­fen. Dazu gehört ins­beson­dere unsere Pflicht zum Tätig­w­er­den und der Erfül­lung der ver­traglich geschulde­ten Leis­tung, die in § 3 beschrieben wird.

§ 8 Vertragssprache

Als Ver­tragssprache ste­ht auss­chließlich Deutsch zur Ver­fü­gung.

§ 9 Gewährleistung

(1) Die Gewährleis­tung richtet sich nach den geset­zlichen Bes­tim­mungen.

(2) Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleis­tungs­frist auf gelieferte Sachen 12 Monate.

(3) Als Ver­brauch­er wer­den Sie gebeten, die Sache/die dig­i­tal­en Güter oder die erbrachte Dien­stleis­tung bei Ver­tragser­fül­lung umge­hend auf Voll­ständigkeit, offen­sichtliche Män­gel und Trans­ports­chä­den zu über­prüfen und uns sowie dem Spedi­teur Bean­stan­dun­gen schnell­st­möglich mitzuteilen. Kom­men Sie dem nicht nach, hat dies natür­lich keine Auswirkung auf Ihre geset­zlichen Gewährleis­tungsansprüche.

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Es gilt deutsches Recht. Bei Ver­brauch­ern gilt diese Rechtswahl nur, soweit hier­durch der durch zwin­gende Bes­tim­mungen des Rechts des Staates des gewöhn­lichen Aufen­thaltes des Ver­brauch­ers gewährte Schutz nicht ent­zo­gen wird (Gün­stigkeit­sprinzip).

(2) Die Bes­tim­mungen des UN-Kaufrechts find­en aus­drück­lich keine Anwen­dung.

(3) Sofern es sich beim Kun­den um einen Kauf­mann, eine juris­tis­che Per­son des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtlich­es Son­derver­mö­gen han­delt, ist Gerichts­stand für alle Stre­it­igkeit­en aus Ver­tragsver­hält­nis­sen zwis­chen dem Kun­den und dem Anbi­eter der Sitz des Anbi­eters.