LÄDT

Zum Suchen tippen

Teilen

Noch sind es drei Monate – nein, hier ist nicht die Rede von Wei­h­nacht­en, son­dern vom Bewacher­reg­is­ter. Nach­dem dieses eben zum 1. Jan­u­ar 2019 einge­führt wer­den wird, ist es an der Zeit sich mit diesem The­ma befassen.

Ende Mai 2018 wurde ein Geset­zen­twurf zu diesem The­ma veröf­fentlicht, der in diesem Artikel etwas genauer beleuchtet wer­den soll.

Im Entwurf heißt es unter „Prob­lem und Ziel“: § 34 a, Absatz 6 GewO gibt vor, „dass bis zum 31. Dezem­ber 2018 ein Bewacher­reg­is­ter zu erricht­en ist, in dem bun­desweit Dat­en zu Bewachungs­gewer­be­treiben­den und Bewachungsper­son­al elek­tro­n­isch auswert­bar zu erfassen und auf dem aktuellen Stand zu hal­ten sind. Ziel des bun­desweit­en Reg­is­ters ist es, den Vol­lzug des Bewachungsrechts zu verbessern.“
Es soll also dadurch erre­icht wer­den, dass vor Ort bess­er kon­trol­liert wer­den kann. Das wird noch ein wichtiger Punkt sein, den es zu erörtern gilt, weil wenn wie bish­er nicht (aus­re­ichend) kon­trol­liert wird, dann nützt auch das beste Bewacher­reg­is­ter nichts.

Wie soll jet­zt dieses Ziel laut Geset­zen­twurf erre­icht wer­den?
Lösung: „Mit dem vor­liegen­den Geset­zen­twurf wer­den die vom Gesetz zur Änderung bewachungsrechtlich­er Vorschriften vom 4. Novem­ber 2016 gestell­ten Anfra­gen an das Bewacher­reg­is­ter umge­set­zt. Die Rich­tung des Reg­is­ters fördert zudem die Dig­i­tal­isierung der Ver­wal­tung und leis­tet einen Beitrag zur Ent­bürokratisierung.“

Was man sich unter „Ent­bürokratisierung“ vorstellt, bleibt im Dunkeln.

Die Änderun­gen der Gewer­be­ord­nung sehen eine Bün­delung der Vorschriften zum Bewacher­reg­is­ter in einem neuen § 11 B GewO vor.“ § 11 B GewO sieht zudem vor, dass „Gewer­be­treibende ihre Wach­per­so­n­en und die mit der Leitung eines Betriebs oder ein­er Zweignieder­las­sung beauf­tragten Per­so­n­en schnell und unbürokratisch über das Reg­is­ter an- und abmelden und damit am tech­nol­o­gis­chen Fortschritt des Reg­is­ters teil­haben kön­nen. Fern­er wird das Bun­de­samt für Wirtschaft und Aus­fuhrkon­trolle (BAFA) als nach­ge­ord­nete Behörde im Geschäfts­bere­ich des Bun­desmin­is­teri­ums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Reg­is­ter­be­hörde bes­timmt.“

Da kann man drüber disku­tieren, warum man das nicht dem Innen­min­is­teri­um zuord­net, denn das Innen­min­is­teri­um ist ja für die innere Sicher­heit zuständig. Nein, da wird das Wirtschaftsmin­is­teri­um zur Reg­is­ter­be­hörde bes­timmt, da auch das Bewachungs­gewerbe hier unter­stellt ist. Auch das ist ein Punkt, zu dem man sich ander­norts mal Gedanken machen sollte.

Diesen und viele weitere interessante Beiträge finden Sie im SICHER.INFO-Magazin. Holen Sie sich die Gesamtausgabe im Einzelkauf oder besonders preiswert im Abonnement. Jetzt bestellen und direkt herunterladen (PDF)...


Schlagworte

Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

error

Ihnen gefällt SICHER.info? Sagen Sie es weiter!