LÄDT

Zum Suchen tippen

Teilen

Bildquelle: h2entertain/Torsten Heim

Über Polizeiarbeit, gesellschaftlichen Wandel und den Mann vor der Kamera

Torsten „Toto“ Heim ist seit 38 Jahren Polizeibeamter. Seit 2002 hat er mit seinem Kol­le­gen Har­ry Weinkauf in der Serie „24 Stun­den Toto & Har­ry – Die Zwei vom Polizeire­vi­er“ mit­gewirkt. Die Serie begleit­ete Polizeiein­sätze und beschäftigt sich mit typ­is­chen Prob­le­men despolizeilichen Streifen­di­en­stes, wie zum Beispiel Stre­it­igkeit­en zwis­chen Nach­barn oder aus dem Eltern­haus fort­ge­laufe­nen Kindern. Er engagiert sich bei Ver­anstal­tun­gen wie dem „Tag der Sicher­heit“ dafür, den Bürg­erin­nen und Bürg­ern Tipps und Ratschläge zu ver­mit­teln, wie sie ihre eigene Sicher­heit im All­t­ag erhöhen kön­nen. Eben­falls ist er kar­i­ta­tiv tätig und nutzt seit 15 Jahren als Botschafter des deutschen Kinder­hos­piz seinen promi­nen­ten Sta­tus um Gutes zu tun und Spenden zu sam­meln. Gle­ichzeit­ig hat er einen neuen Vere­in mit­ge­grün­det, die Deutsche Kinder­hos­piz- und Fam­i­lien­s­tiftung, die es der gesamten Fam­i­lie mit einem tod­kranken Kind ermöglicht, in einem Hos­piz zusam­men mehrere Wochen zu ver­brin­gen.

Das ganze Inter­view mit Toto kön­nen Sie im Pod­cast für Schutz und Sicher­heit anhören. Die Folge wird im Jan­u­ar erscheinen.

Den Pod­cast find­en Sie im App­Store via iTunes, im Play­Store für Androidgeräte oder direkt unter www.podcast-fuer-schutz-und-sicherheit.de

Der Beruf des Polizis­ten ist sehr vielfältig und es gibt viele Tätigkeits­bere­iche, in die Herr Heim bere­its reingeschnup­pert hat. Vor allem davon, dass man mit vie­len Men­schen zu tun hat und diesen helfen kann, ist er begeis­tert.

Er freut sich immer über Fra­gen aus der Bevölkerung – seine Devise „Es gibt keine dum­men Fra­gen, nur dumme Antworten“. Wenn jeman­dem etwas oder jemand Ungewöhn­lich­es auf­fällt, bit­tet er darum, sich bei der Polizei zu melden, da diese auch davon lebt, Hin­weisen aus der Bevölkerung nachzuge­hen und dadurch sach­di­en­liche Hin­weise zu Straftat­en erhält.

Auf die Frage von Her­rn Zitz­mann, ob die Polizei heute noch so ernst genom­men werde wie vor Jahren, antwortet Herr Heim, dass man früher generell vor Amtsper­so­n­en wie Ärzten, Polizis­ten, Feuer­wehrmän­nern, Sol­dat­en etc. „stramm ges­tanden“ und man diesen gewis­sen Grun­drespekt von seinen Eltern gel­ernt hat.
Heutzu­tage haben wohl einige Gen­er­a­tio­nen vergessen, ihre Kinder richtig zu erziehen: Heute ken­nt jed­er seine Rechte, seine Pflicht­en aber lei­der nicht. Und wenn man dann sieht, dass Ärzte im Kranken­haus verk­lagt oder Ret­tungskräfte, die bei einem Ein­satz helfen wollen, ange­grif­f­en oder eben auch Polizis­ten belei­digt und bedro­ht wer­den, hat sich da schon einiges verän­dert.

Dies sieht Herr Heim allerd­ings nicht als alleiniges Prob­lem der Polizei, son­dern als gesellschaft­süber­greifend­es The­ma: Die neuen Gen­er­a­tio­nen seien aber wieder auf einem guten Weg hin zu Respekt und Pflicht­be­wusst­sein. Es sollte gewährleis­tet sein, dass wir gemein­sam vernün­ftig und respek­tvoll miteinan­der leben und umge­hen.

Neben vie­len weit­eren inter­es­san­ten Details zur Polizeiar­beit erk­lärt Herr Heim, dass die Polizis­ten

Diesen und viele weitere interessante Beiträge finden Sie im SICHER.INFO-Magazin. Holen Sie sich die Gesamtausgabe im Einzelkauf oder besonders preiswert im Abonnement. Jetzt bestellen und direkt herunterladen (PDF)...


Schlagworte

Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ihnen gefällt SICHER.info? Sagen Sie es weiter!